B A D E O R D N U N G allgemein
Die nachfolgenden Regeln beziehen sich auf die Benutzung der in der Wohnhausanlage befindlichen
Schwimmbäder. Jeder Benutzer unterwirft sich bei Betreten der Schwimmbadanlage diesen Regelungen. Der Benutzer hat die folgenden Regeln ausnahmsloszu befolgen.

  1. Für dieses Schwimmbad besteht keine Badeaufsicht, die Benutzung erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Aus Sicherheitsgründen darf das Schwimmbad niemals von einer Person allein benützt werden. Der Benutzer nimmt zur Kenntnis, dass die Geltendmachung sämtlicher Ansprüche, welche sich aus der Benutzung des Schwimmbades ergeben, von vornherein ausgeschlossen ist. Der Notruf zur Hausbetreuung ist von der Sprechanlage beim Zugang zur Dachterrasse und von jeder Aufzugskabine möglich.
  2. Die Benutzung der Anlage ist nur den Mietern dieser Wohnhausanlage, sowie den im Haus wohnenden Angehörigen und max. 2 Gästen pro Wohneinheit, in Begleitung des Gastgebers gestattet. Für Unfälle oder durch diese Gäste verschuldete Sachschäden haftet der gastgebende Mieter.
  3. Kinder bis 14 Jahre dürfen die Badeanlage nur in Begleitung zumindest eines Erwachsenen betreten. Dieser Erwachsene muss vom jeweiligen Obsorgeberechtigten die Aufsicht über das Kind übertragen erhalten haben. Die derart aufsichtsberechtigten Personen, bzw. die Obsorgeberechtigten selbst, haben die mitgenommenen Kinder auf die strikte Einhaltung der Badeordnung aufmerksam zu machen, ihnen die Badeordnung im Detail zu erklären und haften diese Personen für die mitgenommenen Kinder.
  4. Die Benützer sind verpflichtet, den Zugang zum Badebereich stets verschlossen zu halten.
  5. Das Betreten der außerhalb des Bad- bzw. Liegebereiches gelegenen Teile des Daches, ist verboten.
  6. In den Hallenschwimmbädern und auf der oberen Terrasse im Bereich des Schwimmbeckens am Dachbad ist absolutes Rauchverbot. Im Sinne der Rücksichtnahme gegenüber anderen Benutzern ist das Rauchen zu unterlassen. Rauchen auf der Sonnenterrasse (Liegewiese) am Dachbad, ist nur dann gestattet, wenn andere Benutzer dadurch nicht belästigt werden. Sollten diese Voraussetzungen vorliegen, so ist das Rauchen aber nur bei Verwendung geschlossener Aschenbecher um Verunreinigungen zu vermeiden gestattet. Die mitgebrachten Aschenbecher sind beim Verlassen des Dachbades stets zu entfernen.
  7. Es ist verboten irgendwelche Gegenstände (Freizeit- und Gartenmöbel, Badeutensilien, Sportgeräte, Spielsachen, etc.) nach Ende der Benutzung der Badeanlage im Badebereich zu belassen. Die Gegenstände sind spätestens bei Benutzungsende, aus dem Badebereich zu entfernen. Der Benutzer nimmt zur Kenntnis, dass es sich die Hausinhabung vorbehält, vorgefundene Gegenstände ohne dass der Benutzer ein Recht auf irgendeinen Ersatz hätte zu entfernen, bzw. zu entsorgen. Auf den Schwimmbeckenterrassen dürfen keine Liegenbetten aufgestellt werden. Die Benutzer der Badeanlage haben Ordnung und Anstand zu wahren und auf andere Badegäste Rücksicht zu nehmen. Der Betrieb von Radio- und Tonbandgeräten, CD-Playern, oder sonstigen akustischen Geräten sowie jegliche Tätigkeiten, welche Lärm erzeugen, der über den im Badebereich üblichen Lärmpegel hinausgeht, ist verboten.
  8. Um Belästigungen in den Wohnbereichen unter den Schwimmbädern zu vermeiden, ist es verboten, lärmerzeugende Schuhe wie Holzpantoffeln, Stöckelschuhe, etc. im Badebereich zu tragen.
  9. Die Badeanlage steht Montag Freitag von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr, an Wochenenden und an den Feiertagen von 8 Uhr bis 22 Uhr allen oben genannten Nutzungsberechtigten zur Verfügung. Die Hausinhabung/Hausverwaltung behält es sich ausdrücklich vor, diese Zeiten einzuschränken. Dies ist beispielsweise bei Reinigung der Anlagen notwendig. Die Badesaison für Schwimmbäder im Freien dauert sofern es die Witterung erlaubt jeweils von 15. Mai bis 15. September.
    Tiefe der Dachschwimmbäder: 1,40 Meter
    Tiefe der Hallenschwimmbäder: 1,60 Meter
  10. Die Verwendung von Luftmatratzen, Schwimmflossen, etc. ist nicht gestattet. Sportliche Tätigkeiten, außer Schwimmen, sind im Becken ausdrücklich verboten. Insbesondere ist das Spielen im Becken (Wasserball, etc.) verboten.
  11. Von Verunreinigungen im Badebereich oder anderen Einrichtungen ist unbedingt Abstand zu nehmen. Die Hausinhabung/Hausverwaltung behält sich diesbezüglich vor, Personen, welche den Badebereich verunreinigen, die bezughabenden Reinigungskosten in Rechnung zu stellen.
  12. Vor jedem Betreten des Beckens hat der Benutzer zu duschen. Dies darf nur dann unterlassen werden, wenn das Schwimmbecken nur kurzfristig verlassen worden ist. Kopf- und Köperwäsche sind im Schwimmbadbereich verboten. Die Fußdesinfektionsanlagen sind beim Betreten und Verlassen des Badebereiches zu benützen.
  13. Das Hineinspringen in die Schwimmbecken, das Betreten von Brüstungen, das Umherlaufen im Schwimmbadbereich und das Ballspielen ist im gesamten Schwimmbadbereich nicht gestattet. Jegliche Sportausübung, bei der andere Badegäste gefährdet oder beeinträchtigt werden könnten, ist unbedingt auch außerhalb des Schwimmbeckens zu unterlassen.
  14. Für die in das Badeareal eingebrachten Wertgegenstände (wie z.B. Geldbeträge, Schmuck, Fotoapparate, Uhren, Kleidung, etc.) wird keine Haftung durch die Hausinhabung/Hausverwaltung übernommen.
  15. Die Badeanlage darf von Personen mit offenen Wunden und/oder ansteckenden Krankheiten (z.B. Hautkrankheiten) nicht benutzt werden.
  16. Das Mitnehmen von Hunden und sonstigen Haustieren in den Schwimmbadbereichen ist verboten.
  17. Die Hausinhabung/Hausverwaltung, deren Angestellte, Hausbetreuer, sowie der Bewachungsdienst der Gesiba Gemeinnützige Siedlungs- und Bauaktiengesellschaft üben die Aufsicht über die Einhaltung der hier aufgestellten Regeln sowie hinsichtlich der Sicherheit, Ruhe und Ordnung in den Badeanlagen aus.
    Bei Nichteinhaltung der Badeordnung und/oder bei Setzen von strafbaren Handlungen im Badebereich kann seitens der Hausinhabung/Hausverwaltung ein Verbot zu Benützung der Badebereiche ausgesprochen werden.
    Bei etwaigen Unfällen sind alle Schwimmbadbenützer, schon aufgrund des geltenden Strafrechtes, zur
    Hilfeleistung verpflichtet. Von derartigen Unfällen ist die Hausverwaltung/Hausbetreuung umgehend in Kenntnis zu setzten.
  18. Dieses Regelungswerk ist in allen seinen Teilen im Einvernehmen mit dem Mieterbeirat erstellt worden. Allfällige Änderungen, die sich als notwendig erweisen sollten, behält sich die Hausinhabung/Hausverwaltung in Absprache mit dem Mieterbeirat ausdrücklich vor.

B A D E O R D N U N G Hallenbad
Die nachfolgenden Regeln beziehen sich auf die Benutzung der in der Wohnhausanlage befindlichen Schwimmbäder. Jeder Benutzer unterwirft sich bei Betreten der Schwimmbadanlage diesen Regelungen. Der Benutzer hat die folgenden Regeln ausnahmslos zu befolgen.

  1. Für dieses Schwimmbad besteht keine Badeaufsicht, die Benutzung erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Aus Sicherheitsgründen darf das Schwimmbad niemals von einer Person allein benützt werden. Der Benutzer nimmt zur Kenntnis, dass die Geltendmachung sämtlicher Ansprüche, welche sich aus der Benutzung des Schwimmbades ergeben, von vornherein ausgeschlossen ist. Der Notruf zur Hausbetreuung befindet sich im Bereich des Technikraumes.
  2. Die Benutzung der Anlage ist nur den Mietern dieser Wohnhausanlage, sowie den im Haus wohnenden Angehörigen und max. 2 Gästen pro Wohneinheit, in Begleitung des Gastgebers gestattet. Für Unfälle oder durch diese Gäste verschuldete Sachschäden haftet der gastgebende Mieter.
  3. Kinder bis 14 Jahre dürfen die Badeanlage nur in Begleitung zumindest eines Erwachsenen betreten. Dieser Erwachsene muss vom jeweiligen Obsorgeberechtigten die Aufsicht über das Kind übertragen erhalten haben. Die derart aufsichtsberechtigten Personen, bzw. die Obsorgeberechtigten selbst, haben die mitgenommenen Kinder auf die strikte Einhaltung der Badeordnung aufmerksam zu machen, ihnen die Badeordnung im Detail zu erklären und haften diese Personen für die mitgenommenen Kinder.
  4. Die Benützer sind verpflichtet, den Zugang zum Badebereich stets verschlossen zu halten.
  5. In den Hallenschwimmbädern ist absolutes Rauchverbot.
  6. Es ist verboten irgendwelche Gegenstände (Badeutensilien, Sportgeräte, Spielsachen, etc.) nach Ende der Benutzung der Badeanlage im Badebereich zu belassen.Die Gegenstände sind spätestens bei Benutzungsende, aus dem Badebereich zu entfernen. Der Benutzer nimmt zur Kenntnis, dass es sich die Hausinhabung vorbehält, vorgefundene Gegenstände ohne dass der Benutzer ein Recht auf irgendeinen Ersatz hätte zu entfernen, bzw. zu entsorgen. Die Benutzer der Badeanlage haben Ordnung und Anstand zu wahren und auf andere Badegäste Rücksicht zu nehmen. Der Betrieb von Radio- und Tonbangeräten, CDPlayern, oder sonstigen akustischen Geräten sowie jegliche Tätigkeit, welche Lärm erzeugen, der über den im Badebereich üblichen Lärmpegel hinausgeht, ist verboten.
  7. Um Belästigungen in den Wohnbereichen unter den Schwimmbädern zu vermeiden, ist es verboten, lärmerzeugende Schuhe wie Holzpantoffeln, Stöckelschuhe, etc. im Badebereich zu tragen.
  8. Die Badeanlage steht Montag Freitag von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr, an Wochenenden und an den Feiertagen von 8 Uhr bis 22 Uhr allen oben genannten Nutzungsberechtigten zur Verfügung. Die Hausinhabung/Hausverwaltung behält es sich ausdrücklich vor, diese Zeiten einzuschränken.
    Dies ist beispielsweise bei Reinigung der Anlagen notwendig.
    Tiefe der Hallenschwimmbäder : 1,55 Meter
  9. Die Verwendung von Luftmatratzen, Schwimmflossen, etc. ist nicht gestattet. Sportliche Tätigkeiten, außer Schwimmen, sind im Becken ausdrücklich verboten. Insbesondere ist das Spielen im Becken (Wasserball, etc.) verboten.
  10. Von Verunreinigungen im Badebereich oder anderen Einrichtungen ist unbedingt Abstand zu nehmen. Die Hausinhabung/Hausverwaltung behält sich diesbezüglich vor, Personen, welche den Badebereich verunreinigen, die bezughabenden Reinigungskosten in Rechnung zu stellen.
  11. Vor jedem Betreten des Beckens hat der Benutzer zu duschen. Dies darf nur dann unterlassen werden, wenn das Schwimmbecken nur kurzfristig verlassen worden ist. Kopf- und Körperwäsche sind im Schwimmbadbereich verboten. Die Fußdesinfektionsanlagen sind beim Betreten und Verlassen des Badebereiches zu benützen.
  12. Das Hineinspringen in die Schwimmbecken, das Betreten von Brüstungen, das Umherlaufen im Schwimmbadbereich und das Ballspielen ist im gesamten Schwimmbadbereich nicht gestattet. Jegliche Sportausübung, bei der andere Badegäste gefährdet oder beeinträchtigt werden könnten, ist unbedingt auch außerhalb des Schwimmbeckens zu unterlassen.
  13. Für die in das Badeareal eingebrachten Wertgegenstände (wie z.B. Geldbeträge, Schmuck, Fotoapparate, Uhren, Kleidung, etc.) wird keine Haftung durch die Hausinhabung/Hausverwaltung übernommen.
  14. Die Badeanlage darf von Personen mit offenen Wunden und/oder ansteckenden Krankheiten (z.B. Hautkrankheiten) nicht benutzt werden.
  15. Das Mitnehmen von Hunden und sonstigen Haustieren in den Schwimmbadbereichen ist verboten.
  16. Die Hausinhabung/Hausverwaltung, deren Angestellte, Hausbetreuer, sowie der Bewachungsdienst der Gesiba Gemeinnützige Siedlungs- und Bauaktiengesellschaft üben die Aufsicht über die Einhaltung der hier aufgestellten Regeln sowie hinsichtlich der Sicherheit, Ruhe und Ordnung in den Badeanlagen aus. Bei Nichteinhaltung der Badeordnung und/oder bei Setzen von strafbaren Handlungen im Badebereich kann seitens der Hausinhabung/Hausverwaltung ein Verbot zu Benützung der Badebereiche ausgesprochen werden. Bei etwaigen Unfällen sind alle Schwimmbadbenützer, schon aufgrund des geltenden Strafrechtes, zur Hilfeleistung verpflichtet. Von derartigen Unfällen ist die Hausverwaltung/Hausbetreuung umgehend in Kenntnis zu setzten.
  17. Dieses Regelungswerk ist in allen seinen Teilen im Einvernehmen mit dem Mieterbeirat erstellt worden. Allfällige Änderungen, die sich als notwendig erweisen sollten, behält sich die Hausinhabung/Hausverwaltung in Absprache mit dem Mieterbeirat ausdrücklich vor.